Reefscaping IM Fusion 20G Tank@Zajac

Hallo Aquascaping/Reefscaping Freunde,

heute befassen wir uns mal mit dem Thema Reefscaping , also das Scapen im Meerwasser Bereich.
Ich selber betreibe seit nun mehr 30 Jahren die Aquaristik, davon seit 8 Jahren nur noch die Meerwasser Aquaristik. Da ich seit kurzem sehr viel mit dem Profi Aquascaper Oliver Lindemann unternehme und mich da ein wenig dem Aquascaping zugewendet habe, kam uns eben die Idee doch auch mal was im Meerwasserbereich zu machen.

Einige Aquascaper betreiben ja auch bereits das sogenannte Reefscaping. Im Süßwasser sieht es ja so aus, das man eben versucht Landschaften oder eben Bilder aus der Natur in einen Aquascape zu bauen. Hier werden die Aquarien zum teil auch Trocken eingerichtet und dann später mit Wasser gefüllt. Dies geht natürlich im Meerwasser so nicht, denn hier haben wir keine Pflanzen, sondern Tiere.
Dies ist schon mal ein Punkt, der es komplizierter macht.
Weiter ist es so, das man hier auch ein Fachwissen über die Korallen besitzen sollte, denn diese können nicht alle zusammen gelegt werden, diese wachsen auch in verschiedenen Art und weisen. Das heißt im Klartext, das ich mir im Vorfeld einen Kopf machen muss wo ich was hinsetze und wie es dann mal wachsen wird. Auch ist hier das Wachstum nicht so Extrem, das so ein Aquarium nach 2 Monaten so Eingewachsen ist, wie man es gern hätte.
Auch kommen hier noch weitere Faktoren mit ins Spiel, das Meerwasser Aquarien eben nicht so mal eben gefahren werden können. Wasserwerte müssen hier kontrolliert werden, und gegebenenfalls auch korrigiert werden. Es kann zu Algenphasen kommen, wenn man dann nicht weiß was man machen muss, dann geht so ein Reefscaping ganz schnell den Bach runter. Ich möchte hiermit nur kurz anreißen das das Thema Reefscaping mit bedacht angegangen werden sollte und nicht einfach aus Spaß oder so.
Kommen wir zum folgendem Event…. Nordic Reef hat uns ein Aquarien komplett System zur Verfügung gestellt, welches wir dann mit freundlicher Unterstützung von Norbert Zajac im Zoo Zajac einrichten durften.
Für Oliver Lindemann war dies das erste mal, indem er mit Meerwasser in Verbindung gekommen ist. Für Ihn war der Tag mehr als Spannend, den Korallen sind eben nicht wie Pflanzen, kaum hatte er eine schöne Koralle im Ablegerbecken gesehen und raus geholt, war Sie auch schon zu.
Tja, das ist dann eben so, gerade noch ganz groß und nach dem berühren nur noch ganz klein und alle Polypen haben sich verdrückt. Auch die Steine sind natürlich komplett anders als im Süßwasser.
Also ich persönlich sehe das ganze Thema wie folgt, wenn man so etwas macht, dann sollte es auch zu 100% an die Natur anlehnen und somit haben wir das Aquarium auf ganz natürliche Art und weise eingerichtet. Ich habe mir gedacht, das wir bei unserem Reefscaping ein sogenanntes Patch Reef nachbilden. Also einen Stein im Meer, der von oben bis unten mit Korallen bewachsen ist. Dieser Idee sind wir dann auch nachgegangen.
Also das Innovative Marine Fusion 20G war bereits aufgebaut, nun konnte Oliver erst mal Sand ins Becken geben.
Hier wollte Oliver auch wie im Süßwasser Aquascaping mit dem Sand einen hohen Aufbau im hinteren Bereich machen, aber dies ist im Meerwasser nicht so gut, hier sollten die Sand schichten immer recht dünn sein.

Starten wir mit der Fotostrecke zum Reefscaping Event:

Reefscaping

Norbert Zajac kam auch noch vorbei um sich das Event Live mit anzusehen.

Reefscaping

Reefscaping

Und nun kommt erstmal Wasser ins Aquarium, den Trocken geht bei Reefscaping nicht.

Reefscaping

Uli aus der Meerwasser Abteilung stand uns hier zur Seite, aber auch die Sahra aus der Abteilung hat uns die gewünschten Korallen freundlicherweise aus den Ablegerbecken geholt.

Reefscaping

Wir haben uns also für einen recht flachen Aufbau entschieden um eben einem Patch Reef recht nahe zu kommen. Für den oberen Bereich haben wir uns für Gonioporen entschieden.
Den unteren Bereich wollten wir dann mit Zoanthus Krustenanemonen auskleiden. Wenn die Gonioporen dann später wieder aufgehen, wird unser hinterer Bereich schön abgedeckt sein.
Die Zoanthus werden schön flach bleiben und eben später auf das Riff hoch wachsen, was dann eben ein sehr gutes Bild geben sollte.
Für dazwischen werden wir uns dann nun noch das oder andere Highlight aussuchen.
Hier haben wir an eine Messer Gorgonie gedacht, um eben ein wenig Höhe zu bekommen.

So, weiter geht es dann mit ein paar Bildern…

Reefscaping

Für die Linke Seite wurde dann als Eyecatcher noch eine Euphyllia yaeyamaensis sowie eine Sarcophyton elegans direkt ganz vorne.

reefscaping_07

Nun folgen noch die Feinheiten, wir haben uns dann noch für ein paar Scheibenanemonen entschieden, Ricordeas sollten es werden, einmal die Floridas sowie die Yumas.
Der Ulli aus der Meerwasserabteilung freut sich schon sehr auf das Ergebnis des Reefscaping…

Zoo Zajac

Ulli als Alt Meerwasser Aquarianer war der Idee eines Reefscapes sehr skeptisch eingestellt, aber ich glaube er hat dann doch nach Tagen bemerkt, das es schon geht wenn man einige Sachen berücksichtigt und eben weiß was man tut. Auch haben wir heute natürlich die besten Voraussetzungen was Technik und Materialien angeht.
Genutzt wurde hier ein Live Sand, den wir selber bereits zuvor über Monate und unzählige Aquarien getestet hatten.
Natürlich auch Lebendgestein, da wir hier eben direkt die Biologie am rennen haben.

Reefscaping

Ja, der Tag war wirklich sehr Spannend und hat sehr viel Spaß gemacht. Sarah und Ulli aus der Meerwasserabteilung bei Zoo Zajac haben uns hier sehr geholfen, vielen Dank dafür an die beiden.

Aber gut, machen wir hier weiter im Bericht….

Wir haben dann für vorne Links eine Rote Scolymia gewählt sowie Rechts im Aufbau noch eine Weiß/Blaue Montipora Platte. Soweit waren wir mit dem Layout nun auch schon durch. Leider war der Oliver hier etwas enttäuscht, denn anders als im Aquascaping waren hier nun alle Tiere zu und es sah natürlich nicht ganz so dolle aus. Aber hier habe ich Oliver beruhigen können und Ihm gesagt, das er doch morgen einfach mal schauen sollte, dann wird einiges bereits wieder offen sein.

Wir waren somit für den ersten Tag hier hier durch, die Leute kamen sofort und sehr viele Besucher waren bereits kurz nach dem Fertigstellen bereits begeistert von dem Becken.

Reefscaping

Reefscaping

Nach einiger Wartezeit gingen dann auch so einige Korallen bereits wieder auf, wir haben dann auf der Rechten Seite noch eine Cynarina lacrymalis im Sand platziert. Und die Sarah hat noch für ganz vorne einen schönen Röhrenwurm gefunden.

Für den ersten Tag waren wir hier nun durch, Technik noch einmal gecheckt und ab nach Hause…

Reefscaping

Norbert Zajac kam auch noch rum um sich das Aquarium mal anzusehen, hier haben wir dann auch noch ein Abschluss Bild gemacht.

reefscaping_23

Hier haben wir uns dann auch noch sehr lange Unterhalten.

reefscaping_22

Einen Tag später war ich dann noch einmal vor Ort, Einige Korallen waren hier auch bereits geöffnet, aber das zeigen wir euch natürlich direkt..

reefscaping_16

Die Gonioporen und einige Krustenanemonen waren noch geschlossen, aber die werden in ein paar Tagen auch ganz offen sein. Habe direkt mal ein paar Nahaufnahmen gemacht.

reefscaping_20

Die Alveopora tizardi kommt so langsam…

reefscaping_18

Die Krustenanemonen sind da etwas schneller offen…

reefscaping_19

reefscaping_12

reefscaping_14

Auch die Gonioporen gingen so langsam auf….

reefscaping_15

reefscaping_13

Die Ricordea Florida waren jedenfalls schon komplett offen, die Yumas haben sich abgelöst und sind unters Riff geströmt.

reefscaping_17

Soweit aber alles in Ordnung, dann haben wir noch mit Sarah und Ulli noch das Pflegeprogram durchgesprochen und nun hoffen wir mal das wir soweit alles richtig gemacht haben und es nicht zu einer Einfahrphase kommen wird.
Wir lassen dem Aquarium nun mal eine Woche Zeit und werden dann noch mal rum fahren und schauen ob alles gut ist.

Eine Woche später:

Ja, was soll ich sagen, alles richtig gemacht, das Reefscape stand Perfekt da. Sarah und Ulli haben sich die Woche top um das Aquarium gekümmert, Wasser nachgefüllt, die Dosierung übernommen und so weiter.
Keinerlei Ausfälle gehabt, alle Korallen stehen Perfekt da, aber seht selbst.

reefscaping_16

Alles war komplett Clean, besser konnte es nicht stehen.

reefscaping_25

Soweit war alles geöffnet, bis auf eine vordere Krustenanemonengruppe.
Weiter geht es hier noch mit ein paar netten Bildern…

reefscaping_26

reefscaping_27

reefscaping_28

reefscaping_29

Die Pterogorgia guadalupensis steht auch bestens, alle Polypen sind draußen.

reefscaping_30

Die Scheibenanemonen haben sich auch bereits fest gemacht..

reefscaping_31

Dieses Reefscaping ist sehr sehr leicht gehalten, es soll ja auch nachhaltig und leicht pflegbar bleiben.
Daher ist die Auswahl der Korallen immer sehr wichtig im Vorfeld.

reefscaping_32

Wir hatten wirklich Glück, das so tolle Korallen vor Ort waren, Sarah hatte uns aber auch versprochen das ein oder andere Highlight für das Event zu Ordern.
Hast Du Klasse hinbekommen liebe Sarah.

reefscaping_33

Ich habe dann an dem Tag direkt die Korallen mal gefüttert, und der Röhrenwurm hat auch extra ganz feines Staubfutter bekommen.

reefscaping_34

reefscaping_35

Würde sagen, das dieses Reefscaping Event ein voller Erfolg war.
Vielen lieben Dank hier an Nordic Reef, die uns diese Klasse Aquarien Systeme zur Verfügung stellen, ebenfalls einen riesen Dank an Norbert Zajac, der uns dieses Event ermöglicht hat und eben die gesamten Korallen gesponsert hat.

reefscaping_36

Das Reefscape ist derzeit der Publikums Magnet in der Meerwasserabteilung, wir werden euch hier von Zeit zu Zeit immer mal ein Update geben….
Bilder haben wir alle durch, natürlich bekommt Ihr wie gewohnt noch ein Kurzes Video 🙂
Dieses fängt mit einem Zeitraffer der Einrichtung an und geht dann über in ein paar feine Makro Aufnahmen…

 

Wem das Video gefällt, der kann uns ja gern einen Daumen rauf da lassen, wir würden uns darüber freuen.

 

Gruß, euer Mark

 

 

 

 

 

 

26,426 total views, 1 views today

Mark Flato

Author: Mark Flato

Share This Post On